hochzeiten_symbolbild-Seebad friedrichshagen

Was eine gelungene Hochzeitsfeier auszeichnet

Die Hochzeitsfeier wird geplant

Der Tag der Hoch­zeits­fei­er rückt näher, die Span­nung steigt ins Uner­mess­li­che. Die Pla­nung einer Hoch­zeits­fei­er ist für vie­le Braut­paa­re ein ech­ter Kraft­akt. Je höher die Erwar­tun­gen und das Aus­maß der Fei­er­lich­kei­ten, des­to grö­ßer ist der mit der Vor­be­rei­tung ver­bun­de­ne Stress. Dabei soll die Hoch­zeits­fei­er im Ide­al­fall ein aus­ge­las­se­nes Fest sein, an das sich alle Betei­lig­ten noch Jah­re spä­ter gern erin­nern!

Doch was zeich­net eine gelun­ge­ne Hoch­zeits­fei­er eigent­lich aus? Wer sich mit die­ser Fra­ge recht­zei­tig befasst, ver­mei­det Stress bereits im Vor­feld und kann sich sogar den teu­ren Wed­ding­plan­ner spa­ren!

 

Das Brautpaar ist glücklich

Bei der Pla­nung einer Hoch­zeits­fei­er soll­te es immer zuerst dar­um gehen, die Wün­sche des Braut­paa­res zu erfül­len. Wenn die Braut von einer wei­ßen Kut­sche träumt oder der Bräu­ti­gam dar­auf besteht, dass der Ruder­ver­ein vor dem Stan­des­amt Spa­lier steht, ist das eben so – und es spielt über­haupt kei­ne Rol­le, wel­che Mei­nung die Gäs­te zu die­sen Details haben! Es zählt allein, dass Braut und Bräu­ti­gam bei ihrer Hoch­zeits­fei­er glück­lich sind!

Rück­sicht auf die Befind­lich­kei­ten der Gäs­te soll­te in eini­gen Punk­ten den­noch genom­men wer­den. Sind bei der Hoch­zeits­fei­er Vege­ta­ri­er oder Men­schen mit einer Lebens­mit­te­lun­ver­träg­lich­keit anwe­send? Dann soll­te dies bei der Menü­pla­nung Berück­sich­ti­gung fin­den. Wer­den vie­le Kin­der unter den Gäs­ten sein? In die­sem Fall ist dafür zu sor­gen, dass die Klei­nen wäh­rend der bis in die Abend­stun­den dau­ern­den Fei­er reich­lich Gele­gen­heit zum Spie­len oder Malen haben.

Eine Hoch­zeits­fei­er ist dann gelun­gen, wenn jeder auf sei­ne Kos­ten kommt und das Braut­paar kei­ne grö­ße­ren Kom­pro­mis­se ein­ge­hen muss.

 

Es ist an alles gedacht!

Spä­tes­tens eine Woche vor der Hoch­zeit soll­te wirk­lich alles so weit orga­ni­siert sein, dass das Braut­paar der Hoch­zeits­fei­er ganz ent­spannt ent­ge­gen­schau­en kann. Schließ­lich möch­ten die Glück­li­chen an ihrem gro­ßen Tag aus­ge­ruht aus­se­hen! Bei der Pla­nung einer Hoch­zeits­fei­er ist „dele­gie­ren“ das Zau­ber­wort. Wer Auf­ga­ben wie das Abho­len der Blu­men oder das Ver­tei­len der Tisch­kärt­chen Freun­den und Ver­wand­ten über­trägt, benö­tigt kei­nen Wed­ding­plan­ner.

Bei Fei­ern am Was­ser haben Braut­paa­re einen fes­ten Ansprech­part­ner, der vor und wäh­rend der Hoch­zeits­fei­er dafür sorgt, dass an alles gedacht ist. Das ermög­licht ein ent­spann­tes Pla­nen und Fei­ern!

 

Es entstehen tolle Erinnerungen

Vie­le Braut­paa­re sagen nach ihrer Hoch­zeits­fei­er, dass die­ser Tag wie ein Film an ihnen vor­bei­ge­rauscht ist und sie sich kaum an Details erin­nern kön­nen. Umso wich­ti­ger ist es, bei der Hoch­zeit dafür zu sor­gen, dass Erin­ne­run­gen für die Ewig­keit fest­ge­hal­ten wer­den. Die Beauf­tra­gung eines pro­fes­sio­nel­len Foto­gra­fen ist abso­lut emp­feh­lens­wert. Ide­al ist es, wenn er das Paar den gan­zen Tag lang beglei­tet und eine Foto­re­por­ta­ge erstellt, die auch Schnapp­schüs­se von den Gäs­ten und der Hoch­zeits­fei­er ent­hält. Aber auch ein Gäs­te­buch, ein Video oder mit guten Wün­schen bemal­te Bil­der sind Erin­ne­run­gen, an denen ein Paar ein gan­zes Leben lang Freu­de hat.

 

Alle verstehen sich gut

Es gibt in jeder Hoch­zeits­ge­sell­schaft die eine Tan­te, die mit ihrem Bru­der gebro­chen hat oder das geschie­de­ne Braut­el­tern­paar, das seit Jah­ren kein Wort mehr mit­ein­an­der wech­selt. Wer hei­ra­tet, ent­schei­det über die Sitz­ord­nung und kann die Ein­ge­la­de­nen durch­aus auch dar­um bit­ten, sich an die­sem beson­de­ren Tag zusam­men­zu­rei­ßen und pri­va­ten Sti­che­lei­en kei­nen Raum zu geben.

Flot­te Musik sorgt eben­so für eine gute Stim­mung wie gutes Essen und Par­ty­spie­le. Braut­paa­re, die kei­ne Lust dar­auf haben, gemein­sam Baum­stäm­me zu zer­sä­gen oder mit ver­bun­de­nen Augen Waden zu betas­ten, dür­fen dies auf der Ein­la­dung oder der für die Hoch­zeits­fei­er ein­ge­rich­te­ten Inter­net­sei­te kund­tun. Wird auf Spie­le ver­zich­tet, soll­te ein klei­nes Unter­hal­tungs­pro­gramm ein­ge­plant wer­den.

Fei­ern am Was­ser ver­mit­telt Braut­paa­ren gern talen­tier­te Musi­ker und Künst­ler, die für ein stil­vol­les Rah­men­pro­gramm sor­gen.

Eine gute Stim­mung, ein tol­les Essen und eini­ge für die Ewig­keit fest­ge­hal­te­ne, inni­ge Momen­te genü­gen, um eine Hoch­zeit zu einem fröh­li­chen Fest zu machen. Je ent­spann­ter das Paar schon bei der Vor­be­rei­tung vor­geht, des­to höher ist die Wahr­schein­lich­keit, dass auch wäh­rend der Fei­er kein Stress auf­kommt. Außer­ge­wöhn­li­che Hoch­zeits­lo­ca­ti­ons in Ber­lin, die Ihnen mit ihrer pro­fes­sio­nel­len Arbeit die meis­ten Auf­ga­ben abneh­men, fin­den Sie hier bei Fei­ern am Was­ser!

Scroll to Top