Heiraten – die romantischsten Trends für 2020

Auch 2020 wer­den sich wie­der vie­le Paa­re trau­en und sagen „Ja“ zur Lie­be, zur Roman­tik und einem gemein­sa­men Leben. Und auch wenn Lie­be zeit­los ist, unter­lie­gen Hoch­zei­ten gewis­sen Trends, von denen sich neu­gie­ri­ge Paa­re auf der Hoch­zeits­mes­se im Rat­haus Fried­richs­ha­gen einen ers­ten Ein­druck ver­schaf­fen konn­ten. Wer die­ses schö­ne Event im Janu­ar ver­passt hat, fin­det hier die wich­tigs­ten Hoch­zeits­trends für das neue Jahr.

Nachhaltigkeit liegt auch beim Heiraten im Trend

Das The­ma Nach­hal­tig­keit ist in aller Mun­de. Kein Unter­neh­men unter­lässt es heut­zu­ta­ge, sei­ne Nach­hal­tig­keits­zie­le öffent­lich zu machen. Auch beim Hei­ra­ten ist Nach­hal­tig­keit ein ech­tes Trend­the­ma. Eine nach­hal­ti­ge, also umwelt­freund­li­che Hoch­zeits­fei­er kommt ohne Pomp, Plas­tik und Glit­zer aus. Die Ein­la­dungs­kar­ten wer­den auf umwelt­freund­li­chem Papier gedruckt, per Mail ver­schickt oder mit Blu­men­sa­men deko­riert. Die Deko besteht aus Wild­blu­men oder schi­cken Topf­pflan­zen und wird nach der Fei­er an eine gemein­nüt­zi­ge Ein­rich­tung ver­schenkt. Auch bei der Menü­wahl spielt der Nach­hal­tig­keits­ge­dan­ke eine Rol­le: Statt Steaks aus Argen­ti­ni­en oder Ananas-Parfait kom­men vega­ne Spei­sen und regio­na­le Spe­zia­li­tä­ten auf den Tisch. Natür­lich­keit bestimmt auch die Farb­wahl: Die Trend­far­ben für die aktu­el­le Hoch­zeits­sai­son sind Rosé­gold, Dun­kel­grün und sämt­li­che Natur­tö­ne. Bei aller Nach­hal­tig­keit darf der soge­nann­te „Wow-Effekt“ natür­lich nicht feh­len: „Naked Cakes“ mit Beeren-Deko, hand­ge­mach­te Musik und Designer-Kleider aus ech­ter Sei­de sor­gen für eine Extra­por­ti­on Gla­mour!

Schöner als in Hollywood: amerikanische Hochzeiten

Ein wei­te­res Trend­the­ma sind ame­ri­ka­ni­sche Hoch­zei­ten. Inspi­riert von den romantisch-lustigen Hoch­zeits­par­tys in Hol­ly­wood­fil­men, geht es auch hier­zu­lan­de immer häu­fi­ger laut, fröh­lich und gla­mou­rös zu. Bei einer ame­ri­ka­ni­schen Hoch­zeit darf es von allem ein wenig mehr sein: mehr Deko, mehr Essen, mehr Gäs­te und mehr Momen­te, in denen alle Anwe­sen­den ihre Taschen­tü­cher zücken, weil sie herr­lich berüh­ren. Auf einer ech­ten ame­ri­ka­ni­schen Hoch­zeit fei­ern gut und gern 200 Gäs­te die Lie­be des Braut­paa­res, die Braut­jung­fern tra­gen ein­heit­li­che Klei­der und die Par­ty fin­det tags­über statt. Um 22 Uhr ist in der Regel Schluss, was beson­ders Gäs­te mit Kin­dern zu schät­zen wis­sen und dem Braut­paar genü­gend Zeit für eine hin­rei­ßen­de Hoch­zeits­nacht lässt. Die Braut­re­de, ein wit­zi­ger Hoch­zeits­tanz und eine Tor­te, die alles bis­her Gese­he­ne über­trifft – wann, wenn nicht bei der Hoch­zeit ist der rich­ti­ge Zeit­punkt, um Träu­me wirk­lich wahr wer­den zu las­sen?

Individualität vom Ring bis zur Torte

Jede Lie­be ist ein­zig­ar­tig. Grund genug, eine ganz indi­vi­du­el­le Hoch­zeits­fei­er zu pla­nen. Bei Gesprä­chen mit Hei­rats­wil­li­gen und Hoch­zeits­pla­nern wird deut­lich, dass Klei­der von der Stan­ge und Tor­ten aus dem Kata­log in die­sem Jahr out sind. Statt­des­sen sind krea­ti­ve Ide­en gefrag­ter denn je. Bei indi­vi­du­el­len Hoch­zei­ten kön­nen unter ande­rem fol­gen­de Plä­ne umge­setzt wer­den:

  • Selbst­ge­schmie­de­te Rin­ge: Eini­ge Gold­schmie­de bie­ten Wochen­end­work­shops für Braut­paa­re an, die ihre Trau­rin­ge selbst schmie­den wol­len.
  • Klei­dung nach Maß: Nichts sitzt bes­ser als ein maß­ge­schnei­der­ter Anzug oder ein spe­zi­ell für die Braut design­tes Hoch­zeits­kleid.
  • Ech­te Traum­tor­ten: Bei den Hoch­zeits­tor­ten wer­den aus­ge­fal­le­ne Designs und extra­va­gan­te Geschmacks­rich­tun­gen immer popu­lä­rer. Es lohnt sich, nach einer Tor­ten­ma­nu­fak­tur Aus­schau zu hal­ten, in der Hoch­zeits­tor­ten nach den indi­vi­du­el­len Wün­schen des Braut­paa­res kre­iert wer­den.

Mit Nach­hal­tig­keit, viel Roman­tik und Indi­vi­dua­li­tät ist die Hoch­zeits­sai­son 2020 von Trends geprägt, die unver­gess­li­che Momen­te und traum­haf­te Bil­der ver­spre­chen. Am Ufer des Müg­gel­sees gele­gen, ist das See­bad Fried­richs­ha­gen die idea­le Hoch­zeits­lo­ca­ti­on für Braut­paa­re, die Wert auf eine natür­li­che, wun­der­schö­ne Kulis­se legen. Klei­ne­re Hoch­zeits­ge­sell­schaf­ten fei­ern auf dem rus­ti­kal aus­ge­bau­ten Floß Dock 216 in einem stim­mungs­vol­len Ambi­en­te. Und wer für sei­ne indi­vi­du­el­le Traum­hoch­zeit viel Platz benö­tigt, von einer frei­en Trau­ung am Spree­ufer träumt oder mit der gan­zen Gesell­schaft mit dem Boot zur Fei­er anrei­sen möch­te, ist in der Köpe­ni­cker frei­heit fünf­zehn bes­tens auf­ge­ho­ben. Der his­to­ri­sche Rats­saal im Rat­haus Fried­richs­ha­gen bie­tet ein mon­dä­nes Ambi­en­te und eig­net sich wun­der­bar für indi­vi­du­el­le Hoch­zeits­fei­ern.

(C) Fotos und Titel­bild: @remindfilms, Andre­as Klein, www.remindfilms.de


Scroll to Top